Kabarett & Events


Hier gehts zur Kabarett Chronik

 

Simone Solga
Simone Solga mit Ihrem Programm: Das gibt Ärger
(Foto: Smetek/ Reichenbach)


Kabarett in der Versbacher Pleichachtalhalle am 11.5.2019: 
Simone Solga - Das gibt Ärger  

Jetzt geht die Party richtig los. Simone Solga lässt alle Hemmungen fallen. Die Kanzlersouffleuse rechnet endgültig mit ihrem Arbeitgeber ab, denn was Berlin mit Deutschland macht, das haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: das gibt Ärger.  

Klare Aussprache ,schnelles Reaktionsvermögen ,Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung – bisher für die Souffleuse alles kein Problem . Ost-Vergangenheit kein Hinderungsgrund, tadelloses Führungszeugnis. Einst noch als „politische Sackkarre“ oder „machtgeile Flüstertüte“ bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur „Pille“ der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet. Doch wenn die Kanzlersouffleuse mal auspackt, dann kann Berlin einpacken. Und man weiß, wo so was endet: Vorm Untersuchungsausschuss oder in der Badewanne.
 
Begleiten Sie die Solga live an ihre Grenzen und noch ein ganzes Stück weiter. Und wenn Sie sich auf dieses Abenteuer einlassen, dann sind Sie nicht mehr einfach nur Steuerzahler, nein Sie werden Komplize, Weggefährte, Seelenfreund und Fluchthelfer. Und Sie werden was zu Lachen haben! Versprochen.  
Wer nicht lachen konnte, bekommt sein Geld zurück. (Formular bitte vorher in Berlin, Kanzleramt/ z. Hd. Kassenwart Schäuble einreichen! Anm. d. Red. Solga) 

Das sind doch mal gute Aussichten!  
Tickets für die Show am Samstag, den 11.05.2019, um 19:30 Uhr in der  Versbacher Pleichachtalhalle gibt es ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen:

    Tourist Info, Falkenhaus – 0931/37 23 98
    Ticketsesrvice Mainfranken – 0931/6001 6000
    Mainpost-Geschäftsstelle Plattnerstraße 14
    Elektro Philipp, Rimpar – 09365/98 58
    Lotto Lädle, Versbach – 0931/28 28 82
    oder telefonisch unter 09367/38 63 bei Heiner Galm


Auch 2019 wird es im Herbst wieder zwei mal Kabarett in der Pleichachtalhalle geben. Zum ersten mal dabei sind Häisd’n’Däisd vomm Mee, die am 27. September nach Versbach kommen. Mit Wolfgang Krebs kommt am 22. November ein alter bekannter wieder. Bereits drei mal hat er die ausverkaufte Pleichachtalhalle mit seinen Parodien begeistert.

27. September 2019

Häisd’n’Däisd vomm Mee:

Ausm gröbsten raus

Dieses Programm enthält die Sahnestücke der letzten Jahre und der Radio- und Fernsehsendungen von „häisd’n’däisd vomm mee“. Gleichzeitig sind einige ganz persönliche Lieblingslieder der Musiker dabei. Das ideale Programm für alle, die mit „häisd’n’däisd vomm mee“ aufgewachsen sind und so inzwischen „Aus’m Gröbsten raus“ sind.

Seit 1998 sind die Jungs vomm mee in ihrer unverwechselbaren Art, geprägt von größter Spielfreude und hohem Spaßfaktor auf den Bühnen der Welt zu Hause.

Selten hat man erlebt, dass Musik und die fränkische Lebensart in dieser Art und Weise dargeboten werden.
So versucht man ständig Altes neu zu erfinden und dabei Neues nicht alt werden zu lassen.

Sind sie gespannt, wenn nun endlich „häisd’n’däisd vomm mee“ „Aus’m Gröbsten raus“ ist.

 

22. November 2019
Wolfgang Krebs
Auch Wolfgang Krebs kommt 2019 wieder nach Versbach (Foto : Gregor Wiebe / www.huckleberryking.com)

Wolfgang Krebs:

Geh zu, bleib da!

Auch in seinem neuen Programm „Geh zu, bleib da!“ widmet sich der Parodist und Wortakrobat Wolfgang Krebs seiner großen Leidenschaft: Dem schönen Bayernland. Dem droht nämlich die Landflucht. Ganz besonders davon betroffen ist Untergamskobenzeißgrubengernhaferlverdimmering.
Schorsch Scheberl, schlitzohriger Schlawiner und eines der Alter Egos von Wolfgang Krebs, sorgt sich um Tradition und Gemütlichkeit in seiner geliebten Heimat. Wie kann es gelingen, die Entwicklung
aufzuhalten oder wenigstens zu verlangsamen?

An diesem Abend gibt es viele gute Argumente dafür, Land zu gewinnen, indem man das Land nicht verliert. Und der Bitte zu folgen „Geh zu, bleib da!“.
Kurz entschlossen veranstaltet Scheberl einen Motivationsabend, um diesem leidigen Trend den Kampf anzusagen. Im einzigen Lokal weit und breit, in der Wirtschaft „Zur Toten Hose“, melden sich prominente Politiker, Kulturschaffende, Einheimische und Zugroaste zu Wort. Unter der Überschrift „Geh zu, bleib da!“ wird debattiert, gelacht und gesungen.

Die Bühne aber bliebe völlig leer, wenn nicht ein Hauptorganisator all diesen Figuren Leben einhauchen würde. Neben Söder, Seehofer, Herrmann, Stoiber sowie natürlich Schorsch Scheberl und der schnulzigen Allgäuer Schlager-Kanone Meggy Montana werden etliche andere bekannte aber auch noch unbekannte Figuren an diesem lustigen Abend einfallen in die Hymne: „Oh du mein Untergamskobenzeißgrubengernhaferlverdimmering!“

Mit der Schnelligkeit eines Maschinengewehrs lässt Wolfgang Krebs den sich kunstvoll verhaspelnden Stoiber, den jovialen Seehofer, die „Kandesbrunzlerin“ oder den zynisch schwadronierenden Söder mit oder gegeneinander agieren. Clever und subtil schießen diese und weitere Charaktere dabei herrlich lustige, intelligente politische Unkorrektheiten oder Wortverdrehungen von der Bühne.

Wolfgang Krebs schaut ihnen allen auf’s Maul, kriecht förmlich in sie hinein: „Verschachtelt, verschwurbelt, ein immer sprudelnder Quell absurder Bilder und Vergleiche, irgendwo zwischen Sprachkunst, Kalauer und perfekt gesetzten Pausen“, so beschrieb ihn treffend der Fränkische Tag.

Kartenvorverkauf ab April

Tickets für die Shows gibt es ab April an allen bekannten Vorverkaufsstellen:

  • Tourist Info, Falkenhaus – 0931/37 23 98
  • Ticketsesrvice Mainfranken – 0931/6001 6000
  • Mainpost-Geschäftsstelle Plattnerstraße 14
  • Elektro Philipp, Rimpar – 09365/98 58
  • Lotto Lädle, Versbach – 0931/28 28 82
  • oder telefonisch unter 09367/38 63 bei Heiner Galm