Die Senioren auf dem Weg von Güntersleben zur Winzerhütte am 18.06.2019

Die Senioren auf dem Weg von Güntersleben zur Winzerhütte am 18.06. 2019

Mutig hatten wir geplant von Güntersleben zur Winzerhütte auf den Benediktusberg oberhalb von Retzbach zu wandern. Die Fahrgemeinschaften erreichten alle den Parkplatz. Frohgemut begannen wir bei schönstem Wanderwetter unseren Weg. Auf der Höhe oberhalb von Güntersleben fiel unser Blick auf eine nicht geringe Anzahl von Windrädern zur Stromerzeugung.

Stolz reckten sich die Spargel in den fränkischen Himmel. Da war der Gedankensprung zur sicheren Stromversorgung für uns alle und zur Erhaltung unseres Luxusstandards nicht weit. Aber wie soll das erreicht werden? Wollen wir eine regionale Erzeugung oder eine an den Orten, wo die natürlichen Ressourcen im Überfluss vorhanden sind? Dann benötigt man Transportleitungen: oberirdisch „Nein“, unterirdisch „Nein“. Kohle- oder Gaskraftwerke „Nein“. So wogt die Meinungslage hin und her. Zum Glück müssen wir es nicht entscheiden. Man möchte Versorgungssicherheit, aber bitte nicht mit Abstrichen vor der eigenen Haustüre, da bin ich einmal gespannt wie sich dieser Konflikt lösen lässt.
Dann tauchte vor uns ein Feld mit Blumen und Wildkräutern auf.

Da man so etwas in den vergangenen Jahren nicht mehr vor die Augen bekommen hat, blieben wir einige Augenblicke stehen und ließen den sehr schönen Anblick auf uns wirken. Beim Weitergehen entspann sich ganz von selbst der Meinungsaustausch über die Kampagne „Rettet die Bienen“, dem Insektensterben und dem Klimawandel. Man war sich schnell einig, dass diese Wiese und später noch naturbelassene Randstreifen mit Gräsern, Blumen und besonders leuchtenden Mohnblumen
für uns Menschen einen erholsamen, lieblichen Anblick gegenüber den sonst vorhandenen Monokulturen bietet.
Beschwingt ging es weiter zur Winzerhütte, wo wir schon erwartet wurden. Zunächst erst einmal die Getränkebstellung. Die freundliche Bedienung brachte uns den wohlverdienten ersten Schluck auf die erfolgreiche Wanderung. Nach einer längeren Erhohlungsphase, mit Blick hinunter ins Maintal und gestärkt nach einer Häckerplatte machten wir uns auf den Rückweg. Unsere Autos warteten ja noch auf dem Parkplatz bei Güntersleben.

– Werbung –