Besuch des Straßenbahn Depots am 20. Febr. 2018

Besuch des Straßenbahn Depots am 20. Febr. 2018
Vor Jahrzehnten hat man den Versbachern die Anbindung unseres Ortsteils mit der Innenstadt durch eine Straßenbahnlinie versprochen. Da hatte man sich anscheinend im wahrsten Sinne des Wortes „versprochen“. Eine große vierspurige Straße wurde nach Versbach gebaut. Hier sollte die Straßenbahnlinie integriert werden. Aber was wurde daraus? ein sehr komfortabler Parkstreifen für Pkw`s und Lkw`s. Sei es darum, dachten sich die Senioren vom Sportbund- Versbach, in Würzburg dauert ja alles bekanntermaßen ein „klein“ wenig länger. Damit das einmal versprochene nicht gänzlich aus den Köpfen verschwindet, besuchen wir das Straba-Depot und vergegenwärtigen uns wie eine Straßenbahn aussieht, was sie leistet und was sonst noch so mit dem Betrieb zusammenhängt. Auffrischung ist für alle Beteiligten immer wichtig und mitunter auch förderlich.

Doch bevor es soweit war, trafen sich die Senioren des SB-Versbach zunächst zur Faschingszeit. Ein buntes Völkchen fiel in das Bürgerhaus ein und verbrachte bei Kaffee und von der Backstube Rößner gesponserte Krapfen einen vergnüglichen Nachmittag. Unsere fleißigen Damen hatten den Raum der AWO dem Anlass entsprechend dekoriert und unsere Helga trug wieder, zur allgemeinen Erheiterung in ihrer unvergleichlichen Art zwei Sketche vor. Dem wollten die Männer natürlich nicht nachstehen und so schloss sich der Heinz auch mit zwei Geschichten an. So verlief der Nachmittag mit den Vorträgen und angeregten Gesprächen.
Am 20. Februar war es dann so weit. Die interessierten Senioren 27 an der Zahl machten sich auf den Weg das Straba-Depot zu erkunden und sich die Straßenbahn einmal wieder zu gegenwärtigen. Gut in der Friedrich-Spee-Straße angekommen wurden wir von Herrn Erhard in Empfang genommen. Er hatte sich vorgenommen uns die Abläufe im Straba-Depot und die unterschiedlichen Straßenbahntypen sowie deren Instandhaltung näher zu bringen.Wir hörten, alle Straßenbahnen werden am Abend einer gründlichen Reinigung unterzogen, damit der Start am nächsten Tag sauber erfolgen kann. Weiterhin lernten wir, dass die Straßenbahn von an den Wagen angebrachten 900 Pferden (PS) vorwärts getrieben werden. Ein neuerer Typ wird sogar von 1000 PS angetrieben.

Ein Straßenbahnwagen wiegt um die 40 Tonnen und soll erst einmal bewegt und bearbeitet werden. Weiterhin bekamen wir die Fahrwerke, Radreifen und Motoren zu sehen. Platznehmen durften alle einmal im Schoppenexpress. Obwohl wir uns alle die Lippen leckten, ging der Schoppen jedoch an uns vorbei. Zu guter Letzt konnten wir noch einen Blick in die Leitstelle werfen und uns davon überzeugen, dass alle Straßenbahnen auf der Leistellentafel grün anzeigten. Somit waren all pünktlich unterwegs.

Nach dieser ausführlichen Besichtigung und den umfangreichen Informationen waren wir uns über die Notwendigkeit einer Straßenbahn nach Versbach einig.

Geschlossen ging es zur Erholung ins Dachcafé bei Kaffee und Kuchen mit interessantem Blick über Würzburg, wurde das erlebte nochmals ausführlich verarbeitet.

– Werbung –