Besichtigung der Burg in Burggrumbach am 14.02.2017

dscn9051_3.jpg

Besichtigung der Burg in Burggrumbach am 14. Febr. 2017

Am frühen Morgen, der Nebel zog noch durch das Maintal, traf sich eine Horde Ritter mit ihren Edelfrauen am Sammelplatz an der Pleichachtalhalle. Es war beschlossen die Burg in Burggrumbach zu erobern. Unruhig scharten die Pferde mit den Hufen und tänzelten auf der Stelle. Um die Spannung nicht weiter zu steigern wurden schnell Fahrgemeinschaften gebildet und schon machte sich der Tross auf den Weg nach Mühlhausen. Hier wurden die Fahrzeuge abgestellt. Um nicht aufzufallen pirschte man sich bei frischer, klarer Luft durch die Feldmarkt an die Burg in Burggrumbach heran. Das herrliche klare Wetter begünstigte die Verteidiger der Burg, konnten sie uns doch schon weit in der Ferne anrücken sehen. Somit war der Plan die Burg im Handstreich zu nehmen zum Scheitern verurteilt.

dscn9051_3.jpg

Die Verteidiger waren auch auf eine friedliche Lösung aus und so empfing uns der Kastellan Herr Dusel am Burgtor. Er machte den überraschenden Vorschlag, als Ausgleich für die Verschonung der Burg, eine Burgführung mit Unterrichtung in der Geschichte der Burg durchzuführen. Dieses wurde von den „Versbacher Rittern mit ihren Edelfrauen“ dankbar angenommen.

 

 dscn9056_2.jpg

Eine etwa einstündige Führung machte uns mit der Burg vertraut. Wir lernten, dass die Burg in Burgrumbach weniger zu Verteidigungszwecken als zu Repräsentationszwecken, nämlich als Wohnsitz für Adelsfamilien diente. Auch den Palas, ehemals der Rittersaal, konnte betreten werden. Leider war er mit Gegenständen oder war es Gerümpel so vollgestellt, dass die Vorstellung eines großen Saales (Rittersaal) völlig unterging. Angefüllt mit geschichtlichem Hintergrund machten wir uns auf den Weg zur Sportgaststätte TSV Unterpleichfeld um bei einem Gelage wieder zu Kräften zu kommen. Schön dass wir erwartet wurden, uns stärken und unseren Durst löschen konnten. Durch den angenehmen Aufenthalt in der Sportgaststätte kehrten wir wieder in die Gegenwart zurück um uns anschließend auf den Weg zu unseren Autos in Mühlhausen zu machen. Danach erfolgte die Rückfahrt nach Versbach.

Ein erlebnisreicher mit viel historischem Hintergrund angefüllter Tag ging somit zu Ende.
G.Rolfs

– Werbung –