Wanderung von Einsiedel nach Gramschatz am 06.09.2016

gramschatz.jpg
Das Rochusfest ist vorbei. Am Rochusmontag wurde die Cafe-Bar durch die fleißigen Damen der Senioren betrieben. Für die anderen Senioren stand ein Spaziergang hoch zum Sonnenberg, vorbei am Kreuzschlepper, entlang der Gemarkung bis zum kleinen Wäldchen an der Schäfermühle, dann hinunter zur Pleichach und an der Pleichach zurück über die Herrenmühle zum Festplatz an der  Pleichtalhalle auf dem Programm. Danach wurde auf dem Festplatz, zunächst bei Kaffee und Kuchen, begleitet von ausführlichen Gesprächen der Festtag gefeiert.
Am 06. September wollten die Senioren des SB-Versbach im „Goldenen Hirschen“ in Gramschatz zu Mittag speisen. Mit dem Auto dorthin zu fahren wäre natürlich zu einfach gewesen. Daher hatte man sich (zu nachtschlafender Zeit) um 10:00 Uhr bei der Pleichtalhalle als Treffpunkt verabredet. Nun wurden Fahrgemeinschaften gebildet und die Kolonne machte sich auf den Weg nach Einsiedeln.
gramschatz.jpg
 
 
 gramschatz3.jpg
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nachdem alle eingetroffen und die Autos abgestellt waren, sollte die Wanderung nach Gramschatz beginnen. Dunkel und drohend lag der Gramschatzer Wald vor uns. Was würde uns erwarten, welche Gefahren würden wir zu bestehen haben? Auf dem Walderlebnispfad tasten wir uns vorwärts, immer tiefer in das Ungewisse hinein. Ein schön ausgebauter Weg nahm uns auf und es ging zügig voran bis zur ersten Abzweigung. Nun begann das Rätselraten: Geradeaus? rechts Abbiegen oder was? Die „Ortskundigen“ traten zusammen und hielten ein Palaver ab! Dann wurde entschieden und klar und eindeutig festgelegt: frei nach Konfuzius „Der Weg ist das Ziel“, wir biegen rechts ab. Diese Entscheidung stellte sich als goldrichtig heraus.
Pünktlich zur verabredeten Zeit und nach dem wir alle Gefahren überstanden hatten trafen wir im „Goldenen Hirschen“ in Gramschatz ein. Als erstes wurde der Durst gelöscht, dann wurden die schon vorbestellten Speisen serviert.  Nach dem Essen machten wir uns gestärkt und vom Durst befreit auf den Rückweg. Der Wald nahm uns wieder auf und wir begrüßten ihn jetzt schon als einen guten Freund.
gramschatz2.jpg

Kurz vor Einsiedeln fanden wir noch eine kleine Spielerei. Kiefernzapfen konnten in einen Korb geworfen werden. Wurde hineingetroffen, gab es eine kleine Glocke, welche zur Verkündung des Treffers durch „unseren Glöckner von Notre Dame“ kräftig in Bewegung gesetzt wurde. Ein schöner und ereignisreicher Tag fand in der Außengastronomie Einsiedeln seinen Ausklang.
G. Rolfs
 
 
 

– Werbung –