Rundwanderung am 16.06.2015 auf dem „Muschelkalkweg“ in Winterhausen

wint-gro.jpg

Einem Bericht in der Main-Post haben wir entnommen, dass oberhalb von Winterhausen ein sogenanntes „LIFE+Naturprojekt Mainmuschelkalk“ umgesetzt worden ist. Das hat uns neugierg gemacht. Winterhausen hat als örtliche Wanderwege den Mondweg (5,5 km) und den Muschelkalkweg (8 km). Wir entschieden uns für den etwas längeren Weg. Im Vorfeld haben wir im Weingut und Winzerstüble Meyer in der Heidingsfelder Str. 6 für die Mittagspause reserviert (Achtung: Das Lokal hat nur monatsweise geöffnet). Wir machten uns bei herrlichem Wetter am 16.06.2015 um 9:30 Uhr auf den Weg nach Winterhausen. Hinter der Filiale der VR-Bank Würzburg in der Fuchsstadter Straße (vor der Eisenbahn-brücke) ist ein großer Parkplatz. Von hier aus starteten wir zu dem Rundweg „Muschelkalkweg“. Zunächst geht es unter dieser Brücke hindurch am Ortsrand entlang etwas leicht bergan. Danach geht es – vorbei an Streuobstflächen – auf halber Höhe dem Hangbereich entlang mit wunderbaren Ausblicken in das Maintal. wint-gro.jpg

                       
                                        Nach einem kurzen leichten Anstieg hat man einen herrlichen Ausblick in das Maintal
Nach der Kehre geht es dann wieder – vorbei an Steinbrüchen (wir sind hier mitten durchgelaufen) und Kalkmagerrasen wieder zum Ausgangspunkt zurück.
winterhausen2.jpg

 Gruppenbild in einem aufgelassenen Steinbruch

In der Winzerstube Meyer angekommen, warteten diejenigen bereits auf uns, die mit dem Auto direkt angefahren waren. Bei diesem herrlichen Wetter konnten wir im Freien sitzen und diesen Tag mit vielen neuen Eindrücken versehen, ausklingen lassen.

– Werbung –